Email Telefon Facebook Instagram Twitter Erste Seite Vorherige Seite Nächste Seite Letzte Seite Download Suche Youtube Xing Datum Zeit Ort Login LinkedIn Person Logout WhatsApp

Marketinglogistik

Marketinglogistik verstehen lernen
Abb. Marketinglogistik Foto

Marktinglogistik - Definition & Erklärung

Marketinglogistik auch Absatz- oder Distributionslogistik genannt, befasst sich mit der Koordination des Warenflusses vom Produzenten zum Abnehmer. Dieser Teil der Logistik wird in strategische und operative Aufgaben unterteilt. Speziell das Planen, Liefern und Kontrollieren der Ware für den Transport vom Handelsunternehmen bis zum Kunden wird berücksichtig. Neben der Kontrolle der Waren spielen der Marketing- und Informationsfluss eine weitere Rolle für einen reibungslosen Prozess.

Im B2B-Bereich verbindet die Beschaffungslogistik die Unternehmen und ist somit ein weiterer Teilbereich der Marketinglogistik.

strategischen Aufgaben der Marketinglogistik

  • die Entscheidung über den Vertrieb,
  • bestimmen des Lagerortes /der Lagerstandorte
  • festlegen der Mindestauftragsgrößen und
  • festlegen der Distributionskanäle.

operativen Aufgaben der Marketinglogistik

  • das Abwickeln von Aufträgen
  • der Transport der Waren.

Ziele

Die Marketing-Logistik hat ein zentrales Ziel, das gewünschte Produkt in der richtigen Menge, im richtigen Zustand, zur richtigen Zeit, dem Kunden an den richtigen Ort zu bringen und das so kostengünstig wie möglich.

Somit stehen Lieferservice und Lieferkosten wie folgt im Fokus der Marketinglogistik:

  1. Der Lieferservice, der die Bedürfnisse der Kunden erfüllt, wobei er sich bei allen Prozessen nach den Wünschen und Anforderungen der Kunden richtet.
  2. Die Lieferkosten, um einen zufriedenstellenden Gewinn zu erzielen.

Was ist zu beachten?

Einige Fragen sind vorab in Bezug auf die Logistik zu klären. Deren nichtbeachten sich ansonsten bei der schnellen und zuverlässigen Versorgung des Nachschubs rächt. Erhebliche Folgen sind bei den Kosten zu erwarten. Die Distributionskosten gemessen am Umsatz machen heute bereits zwischen 10 und 30% aus.

  1. Welche Lagerart ist vorteilhaft? Eigen- oder Fremdlager?
  2. Welche Transportart ist vorzuziehen? Eigen- oder Fremdtransport?
  3. Welche Standortwahl ist kostengünstiger? Zentrallager oder Außenlager?
  4. Welche Größe ist notwendig und wie viele Läger?
  5. Wie sieht die Gestaltung des Lagers aus? Eingeschosslager, Mehrgeschosslager oder Hochregallager?
  6. Welche Einrichtung ist notwendig? Regale, Packmittel, Fördermittel?
  7. Welches Lager ist das Auslieferlager?
  8. Welche Transportmittel sind wann einzusetzen?
  9. Welcher Mindestbestellwert soll ausgeführt werden?
  10. Wo lassen sich Kosten einsparen?

Wie kommt es zu dem Zusammenhang zwischen Marketing und Logistik?

Jedes erfolgreiche Unternehmen ist von der Fähigkeit seines Marketings abhängig. Die Produkte zu verkaufen ist weitaus komplexer als angenommen. Diese zwei Disziplinen Marketing und Logistik sind eng miteinander verbunden und haben großen Einfluss in den Unternehmen.

Marketing vs. Logistik

Das Marketing befasst sich mit dem ‚wo‘ werden die Produkte oder Dienstleistungen vermarktet. Dieses ‚wo‘ muss aber erreicht werden, damit Kunden ihre Einkäufe tätigen können.  

Die Logistik befasst sich mit dem Finden der besten Ressourcen, um etwas von einem Ort zum Nächsten, dem ‚wo‘ zu bringen. Hier spielen auch Koordinationsabläufe wie Supply Chain Management oder Bestandsmanagement eine Rolle.

Die Zusammenarbeit von Marketing und Logistik gewährleistet das effiziente Versorgen und Bedienen der Kunden.

Den Vertriebskanal verstehen

Für die Logistik und das Marketing ist die Wahl des richtigen Vertriebskanals entscheidend. Diese Wahl entscheidet, welchen Weg das Produkt oder die Dienstleistung vom Hersteller bzw. Anbieter bis zum Endverbraucher nimmt. Entscheidend ist dabei auch, welchen Fokus das Unternehmen auf die Wirtschaftlichkeit legt und dass die Waren das Ziel rechtzeitig erreichen.

Bestandskontrolle und Lager

Marketer suchen nach Logistikdienstleistern, die die breite Palette an Logistikdienstleistungen erbringen. Von der Bestandkontrolle, zum Lagerbestand bis zur Auslieferung, ist nachvollziehbar, wie schnell Bestellungen ausgeliefert werden. Das Marketing kommuniziert realistische Lieferversprechen über die Auftragserfüllung, was ein entscheidender Aspekt für die Kundenzufriedenheit ist.

Marketing nutzt Logistik

Das Marketing ist auf die Informationen aus der Logistik angewiesen, um die optimalste Strategie für die Expansion zu entwickeln. Nur wer die Logistik und das Marketing nutzbringend einsetzt ist erfolgreich.

Weitere Glossareinträge, die Sie interessieren könnten :