Email Telefon Facebook Instagram Twitter Erste Seite Vorherige Seite Nächste Seite Letzte Seite Download Suche Youtube Xing Datum Zeit Ort Login LinkedIn Person Logout WhatsApp

Umschlaglager

Umschlaglager erklärt
Abb. Umschlagllager

Umschlaglager – Was ist das?

Umschlaglager auch Transitlager genannt sind transportorientierte Lagerhäuser an Bahnhöfen, Häfen, Jachthäfen, Flughäfen und Frachtterminals. Sie weisen eine geringe Lagerhallenhöhe und -tiefe auf, stattdessen aber mehr Tore als beispielsweise Zentrallager oder Distributionslager. Umschlag- und Transitlager dienen zur kurzfristigen Lagerung von Waren während des Umschlags von einem Transportmittel auf ein anderes. In einem Umschlaglager werden die Waren kurzzeitig zwischengelagert, bevor sie an den eigentlichen Zielort weitertransportiert werden.

Das vorrangige Ziel von Umschlaglagern ist es eine hohe Umschlagleistung zu erzielen. Die Ware wird hier nicht eingelagert, sondern kommt und geht fast im Minutentakt, spätestens jedoch am nächsten Tag. Die Haltbarkeit der Ware ist daher minimal, da der Zweck eines Umschlaglagers im rechtzeitigen Abwickeln der Ware von einem Transportmittel zu anderen liegt.

Welche Funktionen hat ein Umschlaglager?

  • In diesen Lagern, die wie große Frachtterminals aussehen und eine große Fläche zur Aufnahme von Transitgütern haben, ist der Einsatz eines hohen Mechanisierungsgrades mit Spezialausrüstung erforderlich, um die großen Warenmengen be- und entladen zu können.
  • Des Weiteren sortieren, verteilen und buchen oder kommissionieren die Transitlager Paletten und Behälter und
  • Verpacken die Waren zum vorübergehenden Verwahren gemäß Bedingungen, Volumen und Art des empfangenden Transports.

Wer betreibt Umschlaglager?

Externe Dienstleister wie Speditionen, die einen weltweiten Transport anbieten. Diese sind in der Lage, täglich tausende von Gütern für verschiedene Kunden abzuwickeln.

Große Supermarktketten hingeben betreiben firmeneigene Umschlaglager. In diesen Lagern kommen sämtliche Artikel für die einzelnen Supermärkte an und werden im Umschlaglager in der Regel auf firmeneigene Fahrzeuge verteilt und an die Filialen ausgeliefert.

Die Güter werden hier vom Fernverkehr in den Nahverkehr verteilt und umgekehrt.

Weitere Glossareinträge, die Sie interessieren könnten :