Email Telefon Facebook Instagram Twitter Erste Seite Vorherige Seite Nächste Seite Letzte Seite Download Suche Youtube Xing Datum Zeit Ort Login LinkedIn Person Logout WhatsApp

Buchlogistik Definition & Erklärung - QTRADO Logistik-Wiki

Buchlogistik – Was ist das?

Hierbei handelt es sich um den Transport von Büchern. Der klassischste Weg führt von den einzelnen Verlagen zu den Buchhandlungen. Im kleineren Umfang gehören ebenfalls Schulen, andere Bildungseinrichtungen und Bibliotheken zu den Abnehmern der Buchlogistik.

Reibungslose Abläufe im Rahmen des Transports von Büchern stellen die Grundlage für die Arbeit von Verlagen und Buchhändlern dar. Je nach Unternehmen (und Bestellung) werden seitens des Logistikunternehmens große Mengen an Büchern ausgeliefert. Häufig spielt hierbei der zeitliche Aspekt eine große Rolle. Gerade vor Weihnachten oder in Zeiten, in denen mehrere zukünftige Bestseller den Markt fluten sollen, können Verzögerungen im Ablauf hier weitreichende Folgen haben. Die maßgeblichen Vorteile eines funktionierenden Systems liegen in…:

  • einem Ansprechpartner für den Transport mehrerer Bücher
  • optimierten Abläufen
  • transparenten Lieferungen
  • einem optimalen Preis-Leistungsverhältnis
  • einer merklichen Zeitersparnis im Vergleich zu anderen Versandarten.

Kurz: Die jeweiligen Transportunternehmen ermöglichen es, hunderte/ tausende von Büchern sicher, schnell und pünktlich von den Verlagen zu den einzelnen Buchhandlungen zu transportieren. Die entsprechenden Vorgänge können damit letzten Endes die Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens merklich unterstützen und zum Erfolg von Veröffentlichungen -auch im Zeitalter von E-Books- beitragen.

Worauf kommt es beim Transport von Büchern an?

Mit einer funktionierenden Buchlogistik werden mehrere, teilweise hohe Erwartungen verbunden. Hierbei handelt es sich um mehr als das Zurücklegen eines bestimmten Transportweges. So sind verlässliches Planen, transparente Abläufe und pünktliches Liefern die Basis für ein funktionierendes System. Logistikunternehmen arbeiten im Idealfall nicht auf Basis einer straffen Planung, sondern planen Pufferzeiten ein. Somit ist sichergestellt, dass Veröffentlichungstermine, die mit den Verlagen abgestimmt wurden, eingehalten werden.