Email Telefon Facebook Instagram Twitter Erste Seite Vorherige Seite Nächste Seite Letzte Seite Download Suche Youtube Xing Datum Zeit Ort Login LinkedIn Person Logout WhatsApp

E-Logistics

E-Logistics erklärt
Abb. Wordcloud E-Logistics

e-Logistics – Was ist das?

Logistik ist die traditionelle Methode und das klassische Verfahren der Wirtschaft. Im Allgemeinen ist das Planen und Durchführen von Transport und Umschlag von Gütern damit gemeint. Das Richtige, am richtigen Ort, zur richtigen Zeit zu haben.

Die E-Logistics (elektronische Logistik) ist die moderne Form der Logistik und der logistische Teil des e-Commerce. E-Logistics ist eine Unterkategorie des sogenannten e-Business, dazu gehören auch der e-Commerce und das e-Procurement.

Sie automatisiert die Logistikprozesse mit Hilfe von internetbasierten Technologien oder webbasierten Anwendungen und Dienstleistungen.  Diese befassen sich mit dem effizienten Transport, dem Verteilen und dem Lagern von Produkten. Diese Mechanik des automatisierten Logistikprozesses und das Bereitstellen eines integrierten, durchgängigen Fulfillment- und Supply Chain Management Services für den gesamten Logistikprozess mit besonderen Anforderungen an das Logistiksystem wie e-Commerce wird als e-Logistik bezeichnet.

Was bedeutet e-Logistics für Unternehmen?

Um die vollständige Kontrolle der Lieferkette zu bekommen und der sich immer schneller drehenden Waren zu bewahren, ist der Einsatz von E-Logistik oder auch E-Fulfillment wichtiger denn je. Der heutige Kunde setzt eine hohe Geschwindigkeit beim Zustellen der Güter für seine Zufriedenheit voraus. Dies wiederum setzt ein schnelleres Handeln und eine bessere Zusammenarbeit voraus.

Was bedeutet e-Logistcs für den e-Commerce?

Ob Online Marktplätze, Webshops, E-Commerce, Online-Verkäufe – die Bedeutung von E-Logistics wird noch oft unterschätzt. Die besonderen logistischen Prozesse brauchen eine neue Form der Koordination. Prozesse müssen neue festgelegt, das Kontrollsystem neu bestimmt, das Personal neu geschult und die ganze Organisation neu aufgesetzt werden.

Die jeweiligen Partner der Wertschöpfung, wie Lieferanten, Entwickler, Kunden und Unternehmen bedürfen der Vernetzung. Dies ist das wesentliche Schlüsselelement der E-Logistik. Zudem muss die Vernetzung grenzüberschreitend funktionieren. Das Lagerlayout und die Ausstattung eines Multi-Channel Betriebs mit seiner Last-Mile und Retourenlogistik gehören ebenfalls berücksichtigt. All das ist zu planen, zu prognostizieren und gemäß den Leistungen messbar zu machen.

Der Einkauf, das Lager, die Produktion sowie der Versand erhalten die jeweils für ihren Bedarf aufbereiteten Daten, um die Informationsflut gering zu halten.

Was bedeutet e-Logistics für die Lieferkette?

Das effektive Zusammenarbeiten zwischen den jeweiligen Partnern entlang der Wertschöpfungskette gehört zur logistischen Herausforderung moderner Unternehmen.

Klare Informationen und genaue Daten helfen den Nachschub mittels des aktuellen Bestandes zu organisieren, Retouren zeitnah zu händeln und genaue Lieferzeiten zu kommunizieren. Das Synchronisieren von Daten unterstütz die e-Logistik bei dieser gewaltigen Aufgabe.

Was bedeutet e-Logistics für den Erfolg?

Im Wesentlichen hängt der Erfolg in der e-Logistics von der Ausrichtung des Webshops ab. Hier steht jedoch schnelles Wachstum versus Rentabilität. Die Zusammenarbeit der jeweiligen Partner und die Kommunikation mit den Kunden bzgl. ihrer Lieferungen und Retouren ist hier der Erfolgsfaktor.  Dazu gehören:

  • Ortung und Tracking
  • Moderne Netze
  • Datenaustausch

Dafür sind technische und organisatorische Überlegungen vorauszusetzen:

  • die verfügbaren IT-Systeme müssen in die internetbasierten Systeme eingebunden werden
  • Die organisatorischen Abläufe und Prozesse sind weiterzuentwickeln
  • Die jeweiligen Partner müssen Informationsbarrieren entlang der Wertschöpfungskette überwinden
  • Die Komplexität der Zusammenführung ist einzuschätzen und zu bewerten
  • Die bestehenden Anwendungen müssen kompatibel sein
  • Die Nutzer bedürfen einer Schulung
  • Die Bereitschaft zur übergreifenden Zusammenarbeit der Unternehmen

Die Logistik hat sich von der reinen Militär-Logistik, zur Business-Logistik bis hin zur e-Logistik in den letzten Jahrzehnten gewandelt. Früher war die Logistik auf die reinen physischen Abläufe ausgerichtet. Heute ist sie ein ganzheitlicher, prozess- und kundenorientierter Faktor der gesamten Unternehmensfunktion. Die gesamte Wertschöpfungskette mit ihren Systemen für Information und Kommunikation ist integriert, wo sich früher die Logistik nur auf den eigentlichen Transport konzentriert hat. Von der Bestellung der Zulieferteile, über die Produktion bis hin zur Auslieferung an den Endkunden läuft in der e-Logistik alles zusammen.

Weitere Glossareinträge, die Sie interessieren könnten :